Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Unterwegs in London » Bahnhöfe in London » London Bridge

Bahnhof London Bridge

London Bridge ist ein Bahnhof in Central London mit einer angebunden Underground Station in Southwark.

Der Bahnhof ist benannt nach der unweit gelegenen London Bridge. Es ist, bezogen auf die Main Line, einer der ältesten Bahnhöfe in der Innenstadt bzw. mit dem Öffnungsjahr 1836 auch einer der ältesten weltweit. Heute ist die alte Anlage erweitert, der aktuelle Bahnhof ist auf drei Ebenen angeordnet und insgesamt einer der verkehrsreichsten der Stadt gewöhnlich gehört er sozusagen zur Top 5 in London.

Geschichte

Nachfolgend ein kurzer Abriss der Historie des Bahnhofs, der im Verlauf der Zeit etliche wesentliche Veränderungen sah. Zunächst einmal tat sich schon in den ersten Jahren sehr viel. Eröffnet wurde der Bahnhof 1836 von der London And Greenwich Railway vor allem als ein Bahnhof für das Stadtgebiet. Allerdings wurde irgendwann per Parlamentsbeschluss bestimmt, dass dieser Bahnhof das Tor zum Südosten werden sollte. Aufgrund der gestiegenen Anforderungen wurde die gesamte Infrastruktur bald als unzureichend angesehen.

London And Greenwich war Eigentümer des Bahnhofs und erlaubte den Mitbewerbern South Eastern und London And Croydon die Nutzung. Die mussten dafür bezahlen und beiden wurde das bald zuviel. Sie erhielten die Genehmigung zum Neubau eines Bahnhofs in Bricklayers Arms, was wiederum dazu führte, dass sie ihren gesamten Verkehr von London Bridge abzogen. 1844 stand die Greenwich vor dem Konkurs und war gezwungen, die eigenen Linien 1845 an die South Eastern zu verpachten. Ein Jahr später kam es zu einem Zusammenschluss u. a. der Croydon und Brighton mit anderen Betreibern zur London Brighton And South Coast Railway (LB&SCR). Die übernahm den zuvor angebauten und noch nicht ganz fertigen Bahnhof.

Den zweiten Bahnhof übernahm die South Eastern Railway, sie wollte ausschließlich in diesen Bahnhof investieren. Konkret hieß das: der SER Bahnhof wurde zwischen 1847 erweitert bzw. teilweise neu gebaut. Nach dem Umbau schloss die SER ihren alten Bahnfhof in Bricklayers Arms und machte daraus ein Warenlager. London Bridge blieb in dieser Form bis 1864 der SER Bahnhof, dann wurde er erneut umgebaut: fünf Gleise wurden für den Durchgangsverkehr ausgebaut, sodass die SER ihre Main Line nach London bringen und darüber hinaus den Bahnhof Charing Cross in Betrieb nehmen konnte. 1899 bildete die SER eine Gemeinschaft mit der London Chatham And dover Railway und schuf so die Verbindung zu deren Bahnhofen Holborn Viaduct und St Pauls

London Brighton and South Coast Railway

Die LB&SCR hatte, wie erwähnt, zugleich die ehemals angebaute und nicht fertiggestellt Joint-Station übernommen. Die wurde 1849 abgerissen und 1850 durch einen Übergangsbahnhof ersetzt, der wiederum wurde 1853/54 erneuert und erweitert. Die LB&SCR baute 1861 das Terminus Hotel, hatte damit aber wenig Erfolg, sodass das Hotel 1893 in Büroräumlichkeiten der Bahngesellschaft umgenutzt wurde. Dieses Gebäude wurde im Verlauf des II. Weltkriegs nach Angriffen komplett zerstörlt. Die LB&SCR hatte unterdessen durch einen Parlamentsbeschlusse die Möglichkeiten erhalten, den Bahnhof weiter auszubauen. Man baute weitere Zugänge, besonders um der höheren Verkehrsfrequenz durch den Bau der South London Line bzw. Undergroundverkehr zur Victoria Station gerecht zu werden. In der Folge wurde der Bahnhof immer wieder erweitert, tatsächlich konnte man aber bezogen auf London Bridge noch nicht von dem einen Bahnhof mit einer klaren Struktur sprechen.

Southern Railway station

Diese Struktur brachte letzten Endes der Railways Acts von 1921. Der führte 1923 zur Formierung der so genannten Big Four und in diesem Zusammenhang wurden praktisch alle Bahnlinien im Süden Englands unter der Southern Railway (SR) zusammengeführt. Das hatte zur Folge, dass auch London Bridge endgültig unter Führung einer Gesellschaft, der SR, war. 1928 wurde eine Art Trennmauer zwischen den ehemals getrennt geführten Chatham und Brighton Stations geöffnet um die Umstiegsmöglichkeiten zu erleichtern.

British Railways

British Railways (BR) übernahm nach dem zweiten Weltkrieg die Bahnunternehmen im UK. Als Folge der Nationalisierung konzentrierte sich die BR auf die Bahnhöfe, die ihr besonders wichtig erschien. London Bridge gehörte dazu nicht, denn die Beschädigungen des II. Weltkriegs waren erst in den 1960ern mehr oder weniger beseitigt. Alles in allem vernachlässigt, war London Bridge in den 1970ern in der Form nicht mehr wettbewerbsfähig, sodass die BR gezwungen war, zwischen 1972 und 1978 ein großes Investitionsprogramm zu fahren. Immerhin war das von einem gewissen Erfolg gekrönt, denn die Umbaumaßnahmen in London Bridge wurden in Nachhinein als sehr gelungen bezeichnet. Teile des Bahnhofs wurden in den 1980ern in die Liste der Baudenkmäler aufgenommen (die Brücke im Norden und die Platforms 9 16).

Von 2009 bis 2017 wurde noch einmal kräftig investiert. Alle Bahnsteige wurden modernisiert, die Zugänge und Wechselzonen sowie die Shoppingbereiche. Es ging diesbezgülich auch um den Thameslink und dessen Anbindung. Der sanierte Bahnhof wurde am 09. Mai 2018 von Prince William eröffnet.

Typische Verbindungen von London Bridge

Auf Bahnsteigen 1 3 geht es Richtung Cannon Street, Südost-London und Kent

Auf den Bahnsteige 4 und 5 fährt Thameslink zwischen Brighton main Line und der Hauptstrecke via Blackfriars

Auf den Bahnsteigen 6 9 geht es Richtung Charing Cros, Südost London, kent und East Sussex

Auf den Bahnsteigen 10 15 geht es vor allem in den Süden Londons und darüber hinaus zur Südküste Englands

Southeastern von/nach Charing Cross

Southeastern von/nach Cannon Street

Southern

Thameslink

Die Underground-Station London Bridge

Die London Bridge Underground Station liegt zwischen Borough und Bank und zwischen der Jubilee Line und der Northern Line. Sie hat z. Zt. 4 Bahnsteige und liegt in Travelcard Zone 1. Nach letzten Berichten sollen hier weit über 50 Millionen Passagiere im Jahr abgefertigt werden.

Was das Passagieraufkommen angeht, liegt London Bridge Underground auf Rang 6 der Tubestations in London. Die Station wurde im Jahr 1900 eröffnet. Damals lag der Eingang noch an der Ecke London Bridge Street. Mittlerweile wurden die Zugänge jedoch zur Borough High Street und Tooley Street verlegt. Im Jahr 1999 wurde die Jubilee Line Station eröffnet.

Nördlich der London Bridge Station liegen die Themse Services mit dem London Bridge City Pier. Sie werden durch die Thames Clipper bedient, welche u. a. Richtung Canary Wharf, Greenwich, dem 02 sowie nach Embankment fahren.

Google-Anzeige

Anzeigen