Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Stadtviertel Londons » The Bank

The Bank

The Bank ist ein Teil der City Of Lodon, wenn man so will, liegt es im gefühlten Herzen Londons. Vor allem werktags ist diese Gegend extrem crowdy, dann pulsiert das Leben in den unzähligen Offices der ehemaligen Bankenmetropole. Umso ruhiger wird es dann an Wochenenden, wenn die Arbeitstätigen sich in die Freizeit verabschieden.

Die Area The Bank an sich ist nicht klar abgegrenzt. Man könnte sich an der Tubestation The Bank (And Monument) bzw. der Bank Junction orientieren und von dort einen gedachten Radius ziehen bis zur St. Pauls' Cathedral reicht, im Süden zur Cannon Street und im Norden z. B. bis zum London Wall. Traditionell waren in der Region viele Banken beheimatet, heute ist bekanntlich die ganze City eine Finanzmetropole - wobei sich auch einiges in geräumigere (und vielleicht günstigere) Ecken außerhalb verlagert hat.

Bekannteste Sehenswürdigkeit in der Region ist zweifellos die St. Pauls' Cathedral, nicht ganz so beeindruckend aber auch sehenswert ist die Kirche von St. Mary Aldermary. Daneben gibt es mit der Bank Of England und dem Royal Exchange prägende Institutionen der Finanzmetropole London und mit dem Mansion House den Sitz des Lord Mayor Of London. Außerordentlich ist Leadenhall Market, in dem man sich wie in einer anderen Zeitepoche vorkommt. Weitere bekannte Ecken in der Area sind Guildhall und das Museum Of London.

Ansonsten ist The Bank eine der vielen vergleichsweise teuren Ecken. Es gibt anerkannt hochwertige French-Cuisine Restaurants (wie das Coq D'Argent oder das Cabotte) und die Institution 1 Lombard Street, daneben den bekannten Mix aus Italienisch (Cecconi's), Indisch (Brigadiers), US-Style (Nickel Bar), vorzügliche Steakhäuser in Guildenhall bzw. Threadneedle und das umfangreiche Angebot im Ned.

Die Bandbreite an Pubs ist gut, zu den bekanntesten gehören das Golden Fleece, das Counting House, Cock And Woolpack, Willamsons, Crosse Eye usw.

Weniger gut ist es, nach Ansicht von Einheimischen, um das Nachtleben bestellt. Da raten Insider eher den Weg hoch zum Shoreditch an. Mal sehen, was insgesamt aus The Bank wird. Die Stadt hat in jedem Fall die Wichtigkeit dieser zentralen Area erkannt und umfangreiche Planungen vorgelegt, um dieser Stellung Rechnung zu tragen.

Hinkommen

Underground: Bank (Central, Northern, Circle, District, Waterloo & City lines, DLR), Monument (Circle and District lines), St Paul's (Central), Mansion House (Circle and District Lines), Cannon Street (Circle and District lines)

Zug: Cannon Street

Bus: 21, 43, 133, 141 (Richtung Bank station)

 


Anzeige
 
>