Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Stadtviertel Londons » Borough / Southwark

Stadtviertel Borough / Southwark

Borough ist eigentlich als Bezeichnung für die politische Aufteilung Londons bekannt, gleichzeitig ist es aber auch die Bezeichnung für ein Stadtgebiet. Das klingt etwas verwirrend, aber das Viertel Borough gab es schon vor der politischen Aufteilung der Stadt in die London Boroughs. Um die Verwirrung noch zu steigern: das Stadtviertel ist gleich dem Viertel Southwark und ist Teil des Borough Of Southwark.

The Shard London
Überragte zuletzt alles: The Shard

Southwark ist die Bezeichnung eines Districts in London, der im Nordwesten des gleichnamigen Borough Of Southwark liegt. Southwark war durch seine "niedrige" Brückenlage lange Zeit der einzige Standort einer Brücke von der Seite in die City Of London. Mit dem benachbarten Bankside war Southwark eine Art "Sündenbabel", zumal beide Districts zunächst lange Zeit außerhalb der Gerichtsbarkeit der City Of London lagen und von daher natürlich einige Möglichkeiten boten, welche man in der city nicht hatte.

Die Namensherkunft Southwarks wirkt auf Anhieb ebenfalls verwirrend, immerhin wird sie zurückgeführt auf die Bezeichnung "Fort der Menschen aus Surrey". Allerdings scheint Surrey im Altenglischen nicht mehr und nicht weniger zu bedeuten, als Südlicher Teil/Menschen des Südlichen Teils. Im Domesday Book von 1086 lautete die Bezeichnung auf Sudweca, was man als südliche Verteidungsanlage übersetzen könnte (südlich im Bezug auf die nördliche gelegene City Of London). Südlich genug, dass dieser Teil Londons bis 1889 zum County Surrey gehörte. Also: Southwark ist ein Viertel in London, welches Teil des Borough Of Southwark ist und kurz auch Borough/The Borough genannt wird.

Dieses Southwark bzw. Borough entstand in einer sumpfigen Gegend wie erwähnt südlich der Themse und war, wie jüngste Ausgrabungen bestätigten, schon in vorrömischer Zeit besiedelt. Mutmaßlich war Borough zunächst eine Ansammlung kleinerer Inselchen an der Themse, welche wiederum durch Kanäle getrennt waren. Einer war der River Neckinger, wo man die erste Brücke nach London (damals Londinium) zog.

Damit wurde aus Southwark ein strategisch wichtiger Punkt, der um 886 verstärkt wurde und der letztendlich der Stadt im Kampf z. B. gegen König Sweyn, König Cnut oder William The Conquerer entscheidend half.

Im Domesday Book von 1086 war Sudweca aka Southwark Teil der Hundertschaft Brixtons mit unterschiedlichen Eignern, wobei ein Großteil Southwarks traditionell der Kirche unterstand - eines der großen sichtbaren Überbleibsel damaliger Besitzverhältnisse ist zweifellos die Southwark Cathedral.

Southwark selbst entwickelte sich zu einem Marktflecken, zudem gab es am wichtigen Zugang Richtung Lomdon auch ein paar Inns. Westlich war die Region des heutigen Bankside, welche zum Liberty Of Clink gehörte. Alles in Allem war die Lage von Southwark und Bankside in der Hinsicht prekär, weil beide Teile außerhalb der Londoner Gerichtsbarkeit lagen. Es war den Stadtoberen lange Zeit ein Dorn im Auge und die versuchten alles, um die Sündenbabel vor den Stadttoren zu erwerben. Schon 1327 erwarb die Stadt von der Krone (Edward III) Teile von Borough, weitere Teile der Gegend wurden 1550 von der Krone an die Stadt verkauft. Zu der Zeit wurde Southwark dann auch als Ward Bridge Without in die Stadt integriert, wobei es wohl ein Ward of Aldermanship war welches offiziell bis 1978 als Ward And Aldermanry bestand - bis dahin wurde der Ward durch den Alderman und den Recorder im City's Court Of Aldermen Und Common Council vertreten.

Nach der Einverleibung in die Stadt nahm Southwark bzw. Borough dann auch die Entwicklung hin zum heutigen Viertel. 1587 öffnete das erste Theater im bereich Southwark/Bankside, das Rose. Im Bankside folgte 1599 das Globe Theatre. Southwark war auch bekannt als Gefängnisbezirk mit Gefängnissen der Krone (Marhalsea, King's Bench) und Gefängnissen lokaler Gerichte (Borough Compter, das berüchtigte The Clink und weitere kleine Zuchthäuser). Ungeachtet dessen dab es wohl noch lange Zeit eingige Spelunken und den überregional berüchtigten Southwark Fair, der 1762 letztendlich wegen seines schlechten Rufs eingestellt wurde.

Bemerkenswert an Borough ist heute, dass es einiges der alten Elemente erhalten konnte - allerdings abzüglich der verruchten Note. Statt der Southwark Fair gibt es heute den beliebten Borough Market, es gibt einige schöne Pubs und Inns und eine vibrante Theaterszene. Viele Besucher kommen auch wegen des berühmten Tate Modern oder aber nur wegen des Shard, welches zuletzt als höchstes Gebäude Europas bezeichnet wurde und von der Plattform oben einen guten Ausblick über die City ermöglicht.

Heute wird an Borough auch der allgemeine Mix gelobt. Die Bevölkerung besteht aus Alteingesessenen ebenso wir aus Geschäftleuten, Yuppies und Künstlern. Besonders der South Borough wurde in den letzten Jahren immer wieder zur Trendsetting Area stilisiert, aber das ändert sich ja in London auch permanent. Ungeachtet dessen gilt es als äußerst chic, wenn man in Borough leben und vielleicht sogar arbeiten kann. Na ja, das schlägt sich natürlich auch auf das allgemeine Preisniveau nieder. Aber London ist nirgendwo ein besonders günstiges Pflaster.

Ziele in Borough

Wie erwähnt blickt Borough/Southwark auf eine lange Tradition mit vielen Inns/Kneipen und Theatern zurück. Das blieb im Prinzip erhalten, die Theaterszene in Borough ist ebenso bekannt wie die des West End. Bekannte Destinationen sind z. B. das Shakespeare's Globe, Young und Old Vic und die 2004 gegründete Menier Chocolate Factory. In Schlagweite ist das Southbank Centre, Jerwood Space gilt als aufstrebende Location für Theater und Tanz. In der alten Power Station Southwarks ist heute das Tate Modern untergebracht. Eines der meistfrequentierten Ziele ist mittlerweile aber The Shard, auf dessen Plattform nach offiziellen Angaben jährlich über eine Million Besucher kommen.

Ganz gute Verpflegungsangebote gibt es im Bereich um den Borough Market mit Cafes, Take-Aways, Restaurants und Pubs.

Bemerkenswert ist auch, dass Southwark als eine der grünste Gegenden Londons gepriesen wird. Dazu muss man vielleicht sagen, dass London an sich durchaus mit üppigen Grünflächen gesegnet ist (zum Glück). Ungeachtet dessen ist das Angebot in Southwark aber doch beachtlich, man zählt um die 130 Parks bzw. größere Grünanlagen. Der größte davon ist Southwark Park, ganz schön gemacht sind zudem Leathermarket Gardens und Red Cross Garden.

Transport

Tube: Borough Tube Station ist in Zone 1 der Northern Line. Nicht weit ist es außerdem zu London Bridge und Elephant & Castle (Bakerloo, Jubilee und Waterloo & City Line).

Bahn: Borough liegt nahe der zwei großen Innenstadtbahnhöfe London Bridge und Waterloo.

Bus: Borough verfügt natürlich auch über eine gute Anbindung an das lokale Busnetz (Linien 40, 35 und C10 plus einige Nachtbuslinien).

Fahrrad: In der Southwark Street und Park Street gibt es große öffentliche Fahrradverleihstationen.

Schiff: Vom London Bridge Pier gibt es halbstündige Linien nach Canary Wharf und Greenwich.

 


Anzeigen
 
>