Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details
London-Wegweiser, London von A-Z

Brücken in London » Southwark Bridge

Southwark Bridge

Southwark Bridge (Aussprache etwa „satherk“) ist eine Brücke über die Themse in London, welche den Straßenverkehr zwischen Southwark und der City Of London verbindet. Interessanterweise ist die Southwark Bridge normalerweise die Straßenbrücke, welche am wenigsten Verkehrsaufkommen aufweist.

Geschichte

Eine erste Brücke wurde 1819 nach Plänen von John Rennie The Elder eröffnet, auf frühen Karten wurde sie als Queen Street Bridge bezeichnet, später jedoch übereinstimmend als Southwark Bridge. Auch diese Brücke wurde im Volksmund wegen ihrer Bauweise als Iron Bridge bezeichnet, damals wies die Southwark Bridge eine Spannweite von 73 Metern aus Gusseisen auf, was zu der Zeit rekordverdächtig war. Die Brücke war zunächst mautpflichtig, musste sich jedoch der nahe gelegenen mautfreien Konkurrenz von Blackfriars und London-Bridge sozusagen geschlagen geben. Nach dem Konkurs der Betreiber ging die Southwark Bridge an Bridge House Estates, welche die Brücke ab 1864 mautfrei betrieb.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde eine neue Brücke geplant, der Entwurf kam von Ernest George und Basil Mott, gebaut wurde von Sir William Arrol & Co. Die Eröffnung der neuen Southwark Bridge war im Juni 1921.

Die Brücke wird nach wie vor von Bridge House Estates betrieben, einer Stiftung der City Of London Corporation. Die Southwark Bridge wurde 1995 denkmalgeschützt in Kategorie II.

Nahe dem südlichen Endes der Brücke sind u. a. Tate Modern, Clink Prison Museum, Globe Theatre. Unterhab ist ein Fußgängertunnel, der Teil des Queen’s Walk Embankment ist.

Entlang der Brücke verläuft der Cycle Superhighway 7.

Google-Anzeige

 
Anzeige