Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Brücken in London » Grosvenor Bridge

Grosvenor Bridge

Grosvenor Bridge
Grosvenor Bridge und Battersea Power Station

Grosvenor Bridge (auch Victoria Railway Bridge) ist eine Bahnbrücke über die Themse zwischen Vauxhall Bridge und Chelsea Bridge.

Die Brücke verbindet sozusagen Pimlico und Chelsea, nordwestlich sind Lister Hospital und Royal Chelsea Hospital, südlich Nine Elms und Battersea Power Station.

Geschichte

Die Originalbrücke wurde zunächst von der Victoria Station And Pimlico Railway nach Plänen von Sir John Fowler um 1859/1860 fertiggestellt, sie diente mit zwei Gleisen als Zuführung zur Victoria Station. Es war damals die erste Bahnbrücke über die Londoner Themse.

Eine Erweiterung um vier Gleise erfolgte nach Plänen von Sir Charles Fox zwischen 1865 und 1866, 1907 kam noch ein weiteres Gleis dazu.

Die Brücke wurde zwischen 1963 und 1967 sozusagen generalüberholt, im Grund blieben nur noch die Kerne der alten Piers stehen. In diesem Zusammenhang ergänzte man die Zuführung auf zehn Gleise, außerdem wurden alle bestehenden Gleise überholt. Nach Wiedereröffnung zählte die Grosvenor Bridge zu den vekehrsreichsten Bahnbrücken der Welt, sie gehört auch aktuell zu den verkehrsreichsten Bahnbrücken der Welt (bezogen auf die Anzahl der täglich transportierten Passagiere).

Die Brücke ist auch insofern bemerkenswert, da sie im Grund eine Brücke bestehend aus zehn Brücken ist. Tatsächlich kann man - von unten betrachtet - zehn eigenständige Segmente erkennen. Jedes Gleisbett ist sozusagen eine Brücke und die Bridge an sich eine Verkettung dieser Brücken.

Google-Anzeige

Anzeigen