Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Brücken in London » Barnes Railway Bridge

Barnes Railway Bridge

Barnes Railway Bridge ist eine Bahnbrücke über die Themse bei Barnes. Die Brücke dient vor allem der South Western Hounslow Loop Line, sie ist jedoch auch für Fußgänger begehbar. Die Brücke ist Grade II gelistet.

Geschichte

Den Ursprung für den Bau einer Brücke kann man in den 1840ern sehen, als die damalige London And Southampton Railway (später London And South Western Railway) eine neue Bahnlinie zwischen Nine Elms und Richmond plante. Diese Pläne wurden erweitert nach Windsor, darin beinhaltet war der Plan einer Schleife von Barnes nach Chiswick und Hounslow. Und für diese Realisierung wurde der Bau einer Bahnbrücke über die Themse nötig.

Mit der Planung beauftragt wurde Joseph Locke, der wiederum die Anböschung der Gegend empfahl, um den Bau einer sicheren Brücke realisieren zu können. Außerdem mussten einige Wohnhäuser für die Baumaßnahmen weichen. Die Brücke wurde nach seinen Plänen realisiert und im August 1849 eröffnet. Einiges dieser alten Brücke existiert zwar noch heute, die alte Brücke wurde aber später durch einen Neubau ersetzt.

Das lag u. a. daran, dass man gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Fachkreisen über die Nutzungsdauer der alten Konstruktionen aus Gusseisen debattierte man hatte damals den Zusammenbruch einer solchen Brücke der Brighton Main Line im Jahr 1891 vor Augen. Vor diesem Hintergrund gab das Parlament schnell grünes Licht für einen Neubau der Barnes Brücke aus Schmiedeeisen (geringer Kohlenstoffgehalt).

Da man aber den Betrieb der gut frequentierten alten Brücke nicht stören wollte, wurde die neue Brücke sozusagen neben der alten gebaut. Planer war Edward Andrews, gebaut wurde von head, Wrightson & Co. Der Bau sah auch einen Fußgängerweg von 2,4 Metern als eine Erweiterung vor.

Barnes Bridge und University Boat Races

Wenn auf der Themse die legendären Wettkämpfe zwischen Oxford und Cambridge stattfinden, sind einige Brücken natürlich äußerst begehrte Ziele für Zuschauer. Die Barnes Bridge genießt dabei eine Sonderstellung, denn der Volksmund sagt: das Boot, welches auf Höhe der Barnes Bridge vorne liegt, wird das Rennen auch mit großer Wahrscheinlichkeit gewinnen. Von daher ist die Barnes Bridge während dieser Rennen extrem gut frequentiert. So gut, dass man aus Sicherheitsgründen schon Sperrungen anordnen musste. In der Regel wird die Brücke dann auch während der Rennen für den normalen Fußgängerverkehr gesperrt.

Dukes Meadows Footbridge

2023 wurde im nördlichen Bereich unter der Barnes Railway Bridge die Dukes Meadows Footbrige eröffnet. Es handelt sich dabei um eine direkte Verbindung des Thames Path, die wegen der Barnes Railway Bridge ohne diese Lösung nicht möglich war. Die Brücke konnte anders nicht umgangen werden, Passanten des Thames Path mussten einen großen Umweg in Kauf nehmen.

Google-Anzeige

Anzeigen