Wir verwenden keine Cookies. Da wir aber mit Werbepartnern (z. B. Google) zusammenarbeiten, beachten Sie bitte vor Nutzung der Webseite folgende Details

Museen in London » Kingston Museum

Kingston Museum

Das Kingston Museum ist ein Museum, welches in Kingston Upon Thames, etwa 21km südwestlich der City Of London liegt. Das Museum wurde 1904 gebaut und von 1992 bis 1997 grundlegend renoviert. Es beherbergt Dauerausstellungen und wechselnde Ausstellungen.

Die Ausstellungen

Ancient Origins

Hier kann man archäologische Fundstücke aus der Region sehen, welche über die historische Entwicklung ab der Altsteinzeit bis zur Phase der Sachsen und der römischen Besatzung informieren sollen.

Eadweard Muybridge

Eine der zentralen Sammlungen ist die Ausstellung zu Eadweard Muybridge. Muybridge wurde in Kingston Upon Thames geboren. Er machte sich früh nach Amerika auf, um dort sein Glück zu suchen. Nachdem er in New York als Buchbindervertreter tätig war, siedelte er nach San Francisco und macht sich zunächst als Landschaftsphotograph einen Namen. Er kam danach in Kontakt mit dem ehemaligen Gouverneur Leland Stanford, der ihn mit einem kniffligen Problem konfrontierte: Muybridge sollte per Foto die Frage klären, ob ein Pferd während des Laufens jemals alle Hufe gleichzeitig auf dem Boden hat. Nach diversen Experimenten gelang es Muybridge, mit bestimmten Kameraaufstellungen und Verschlusszeiten Bewegungsaufnahmen zu fertigen welche genau die von Stanford angesprochenen Bewegungsabläufe belegen konnten. Muybridge wird heute als Pionier der Photographie (speziell der so genannten Chronofotografie) betrachtet, berühmt ist seine Sammlung zum Thema Animal Locomotion (Bewegungsaufnahmen von Tieren, aber auch von rennenden Männern).

1874 war Muybridge in die Larkins Affäre verwickelt. Muybridge ermordete den Liebhaber seiner Frau, den Theaterkritiker Harry Larkins. Damals wurde Muybridge freigesprochen, das Gericht hielt den Mord angesichts des Fehlverhaltens von Larkins für vertretbar. Nach einer längeren Expedition in Mittelamerika kehrte Muybridge zunächst nach San Francisco zurück, kehrte in den 1890ern in seine Heimatstadt Kingston Upon Thames zurück wo er 1904 starb. Seine Ausrüstung und Fotos vermachte Muybridge dem Kingston Museum.

Town of Kings

Die Town of Kings Gallery wurde 1997 geöffnet. Im Prinzip wird hier die Geschichte Kingstons ab der Zeit der Krönung der sieben angelsächsischen Könige bis heute gezeichnet. Die Ausstellungsstücke stammen aus verschiedensten Bereichen: Holz von alten Booten, ein Model von König Aethelstan, alte Gewichte, Militaria, Kostüme, Hauseinrichtungen usw.

In einer weiteren Galerie werden unterschiedliche und wechselnde Ausstellungen gezeigt.

Die Brill Collection bestand früher aus 74 Topographischen Zeichnungen der Region, die man zwischen 1955 und 1971 vor allem von Mitgliedern der Kingston School Of Art erstellen ließ um so die Entwicklung des Boroughs von Kingston nachzustellen. Initiator der Sammlung war Reginald Brill, der wiederum vom Rotary Club Kingston unterstützt wurde.

Die Idee wurde vom Freundeskreis des Kingston Museum 1997 unter dem Titel Kingston Bus Station by Night wieder aufgenommen. Mittlerweile weist die Sammlung über 110 Gemälde auf. Bilder der Sammlung werden wechselweise in der Staircase Gallery des Kingston Museum ausgestellt.

Adresse

Kingston Museum, Wheatfield Way Kingston upon Thames KT1 2PS

Tel: + 44 (0)208 547 5006.

Öffnungszeiten, Preise

Das Museum ist geöffnet

Der Zutritt ist kostenlos. An der Eingangstür gibt es eine Klingel für Rolli-Fahrer. Der Zugang ist grundsätzlich behindertengerecht gestaltet, im Erdgeschoss gibt es zudem eine behindertengerechte Toilette.

In der Richmond Road gibt es ein separates Gebäude, den Kingston Local History Room and Archives Service mit wissenschaftlichen Materialien und Archiven zur örtlichen Geschichte.

Adresse Kingston Local History Room and Archives Service

Room 46, North Kingston Centre, Richmond Road, Kingston upon Thames KT2 5PE

&xnbsp; Tel: +44 (0)208 547 6738. &xnbsp;

Öffnungszeiten, Preise

Das Museum ist geöffnet

Der Eintritt ist frei, der Zugang ist behindertengerecht gestaltet. Im Erdgeschoss gibt es auch eine behindertengerechte Toilette.

Info im Web: http://www. kingston.gov.uk/museum


Anzeige